Nahaufnahmen von klimaschonend gereiften Mangos von Frutura. © Philipp Platzer

Unsere Mango

Ich freu mich riesig, dass ich in den vergangenen Jahren sooo beliebt geworden bin. Ich komme, je nach Jahreszeit, aus Spanien, Peru oder Afrika und wachse an bis zu 10 Meter hohen Bäumen. Nur dort, wo die Bedingungen auf natürliche Art und Weise optimal für mich sind, entspreche ich den Qualitätskriterien von Frutura.

Beste Bedingungen und vertrauenswürdige Partner, die mich liefern, sind ein Muss. Und natürlich wird das genauestens überwacht. Wehe, eine Laborprobe bringt nicht die gewünschten Werte! Als Bio-Produkt unterliege ich noch einmal schärferen Auflagen.
Ob ich eher grünlich, rot oder gelb glänze, hat übrigens nichts mit meinem Geschmack zu tun. Die Farbe meiner Schale sagt nur etwas über meinen Standort, meinen Baum und die Sonneneinstrahlung aus.
Anders als die Banane bin ich nicht grün, wenn ich in der Reifeanlage in Hartl bei Kaindorf ankomme.

Nur mein köstliches Fruchtfleisch verwandelt sich von Stärke in verschiedene Zucker. Geschulte Hände erkennen an meiner Festigkeit, ob ich bereit bin, in die SPAR Märkte geliefert zu werden.
Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann ist es Folgendes: Lagert mich bitte nicht in der Nähe von Äpfeln, die treiben meine Reifung voran. Und ich mag Zimmer­tempera­turen, damit mir nicht zu kalt wird. Man sollte mich bald verzehren, dafür verspreche ich einen herrlich fruchtigen Geschmack.

Begleiten Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Instagram