En

Kekserl backen für den guten Zweck

Mitarbeiter von Frutura backten Kekse für den guten Zweck. Gemeinsam mit der Caritas Schwangerenberatung teilte Frutura schachtelweise Keksfreude für junge Familien aus. Eine schöne Geste so kurz vor Weihnachten.

Im Zuge des Adventkalenders des Netzwerks “Verantwortung zeigen!” konnte diese schöne Initiative unterstützt werden.

„Mehr als 20 Personen aus unserem Unternehmen haben mitgebacken, jeder bei sich zu Hause. Da haben auch die Kinder unserer Kolleginnen und Kollegen mitgeholfen“, erzählt Elisabeth Schweighofer, die das Projekt firmenintern für Frutura organisiert hat. Das passt besonders gut, werden die Kekse, die sie Kollegin Elisabeth Fuchs gebracht hat, – in 36 hübsche Schachteln verpackt – über die Schwangerenberatung der Caritas Steiermark an junge Familien weitergegeben.

 

„Junge Mütter haben selten Zeit, selbst Kekse zu backen und mit den kleinen süßen Packerln können wir den von uns betreuten Familien eine Freude bereiten“, erzählt die Gesundheitspsychologin der Caritas Gerhild Krenn-Gugl. Gemeinsam mit ihr wickelte Frutura dieses Projekt  ab. Auch einige Packungen Babynahrung lagen hübsch verpackt am Gabentisch, der aufgrund der aktuellen Coronasituation leider nur ein großer Besprechungsraum geworden ist. Sicher ist sicher, sind alle Beteiligten einig und das Miteinander kommt im nächsten Jahr ja wieder zurück. Inzwischen darf es auch einmal Aufmerksamkeit in der Art von Keksgeschenken sein.

Das Projekt fand im Rahmen des Adventkalenders des Netzwerks Verantwortung zeigen!, einem Verbund von Unternehmen und Organisationen, die sich mit konkreten Aktionen für verantwortliches Wirtschaften und guten sozialen Zusammenhalt im Land stark machen, statt. 80 Unternehmen sind Partner des Netzwerks, Frutura und die Caritas Steiermark sind schon mehrere Jahre aktiv dabei.

Mehr Informationen zum Netzwerk “Verantwortung zeigen!” gibt es hier.

Begleiten Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Instagram